Transwaggon

TRANSWAGGON vernetzt 6.000 Güterwagen mit GPS

TRANSWAGGON wird im Laufe des Jahres 6.000 Güterwagen mit GPS-On-Board-Units ausrüsten. Hiermit stellt TRANSWAGGON ihren Kunden eine direkte und unabhängige Quelle für Standort- und verkehrsrelevante Daten zur Verfügung.

Der TWA Freight Buddy (TFB), so nennt sich das System, übermittelt bereits in seiner Standard-Ausführung Daten zu Standort, Stoßmessung, Laufleistung und Geofencing an. Das von TRANSWAGGON in-house entwickelte Waggon_Operating_System (WOPS) verarbeitet die Daten weiter und stellt sie aufbereitet den Kunden in Desktop- und mobilen Applikationen zur Verfügung.

Neben den Standard-Daten wird der TWA Freight Buddy in Zukunft durch Einsatz spezifischer Sensoren-Technik auch weitergehende transportrelevante Informationen übermitteln – genau auf die Bedürfnisse der einzelnen Kunden ausgerichtet.

„Mit dem TWA Freight Buddy erweitert sich das Dienstleistungsspektrum der TRANSWAGGON um einen weiteren Meilenstein in Richtung immer stärkerer Digitalisierung und Vernetzung zugunsten unserer Kunden“, sagt der CEO der TRANSWAGGON-Gruppe Per-Anders Benthin. „Der TWA Freight Buddy stellt komplexe Vorgänge noch übersichtlicher dar, was die hohe Effizienz des von den Kunden angemieteten TWA-Wagenparks noch weiter steigern wird.“

Zusätzlich werden die Wagen zum kontaktlosen Austausch von Daten mit QR-Code (Quick Response) und NFC-Tag (Near Field Communication) mit einem witterungsfesten Aufkleber ausgerüstet.